Direktmontage mit dem S‑5!® PVKIT® 2.0

Mit dem S‑5!® PVKIT® 2.0 und den S‑5!® Mini-Klemmen (mit M8-Gewin­de) kön­nen gerahm­te PV-Modu­le mit Rahmenhöhen von 30mm bis 46mm, ohne auf­wen­di­ge Schie­nen­sys­te­me, direkt auf Metall­dä­cher mon­tiert wer­den.

Das S‑5!® PVKIT® 2.0 Mid­Grab und das S‑5!® PVKIT® 2.0 Edge­Grab
besteht aus der Mit­tel- bzw. End- Modul­klem­me aus Alu­mi­ni­um die auf der
M8-Edel­stahl-Mon­ta­ge­stan­ge vor­mon­tiert ist und der Modul-Auf­la­ge­schei­be aus Edel­stahl mit Erdungs­zäh­nen. VPE: je 60 Stück je Schach­tel.

S‑5!® PV-Kit 2.0 MidGrab:

Vor­teil des PVKIT® 2.0 Mid­Grab:
die vor­mon­tier­te Mid­Grab-Modul­klem­me
kann als Mit­tel- und End­klem­me
ein­ge­setzt wer­den
, was die Mate­ri­al­pla­nung und den Mon­ta­ge­ab­lauf auf dem Dach erheb­lich ratio­na­li­siert.

S‑5!® PV-Kit 2.0 EdgeGrab:

Die End-Modul­klem­me kann am Rand für eine pefek­te Optik ein­ge­setzt wer­den.

Das S‑5-PVKIT® 2.0 wird auf der für den Falz­typ pas­sen­den S‑5!® Mini — Klem­me mit M8-Gewin­de oder auf dem Mul­ti-Tra­pez­hal­ter MTH mon­tiert:

Einfache und kostengünstige Montage — ohne aufwendige Schienensysteme

Mit nur einem Mon­ta­ge­schritt wird die PV-Kit 2.0 Modul­klem­me mit dem vor­mon­tier­ten M8-Gewin­de­stift durch die Auf­la­ge­schei­be auf der S‑5!® Mini-Klem­me mon­tiert.

Das ist sehr ratio­nell und spart Zeit. Außer­dem, gegen­über Montage mit Schie­nen, wesent­lich gerin­ge­rer Mate­ri­al­auf­wand, leich­ter Trans­port aufs Dach und kei­ne unbrauch­ba­ren Res­te. Dadurch wer­den die Instal­la­ti­ons­kos­ten erheb­lich redu­ziert.

Die wesentlichen und wirtschaftlichen Vorteile bei der Montage mit dem S‑5-PVKIT® 2.0 sind:

  • Direk­te Befes­ti­gung von PV-Modu­len — ohne auf­wen­di­ge Schie­nen­sys­te­me.
  • Leich­ter Trans­port aufs Dach, kein Ver­schnitt oder unbrauch­ba­re Res­te.
  • Sehr mon­ta­ge­freund­lich. Vor­mon­tier­te Modul­klem­me spart Zeit und Geld.
  • Fla­cher Modul-Schrau­ben­kopf bie­tet eine glat­te und sau­be­re Ober­flä­che.
  • Durch dach­par­al­le­le Montage der Modu­le weni­ger Wind­sog-Las­ten.
  • Quer zu den Fäl­zen wird immer nur ein Modul befes­tigt — daher kaum Quer­be­we­gun­gen und Belas­tun­gen für die Steh­fäl­ze und das Metall­dach.
  • Bis zu 80% Gewichts­er­spar­nis gegen­über kon­ven­tio­nel­len Schie­nen­sys­te­men.

Die Edel­stahl-Modul­auf­la­ge­schei­be des PV-Kit 2.0 ver­fügt über opti­mier­te Zäh­ne die die Erdung der Modu­le ermög­li­chen (UL 2703 Lis­ted).

Die Kon­takt­zäh­ne durch­sto­ßen die Elo­xie­rung des Modul­rah­mens und schaf­fen einen durch­ge­hen­den elek­tri­schen Pfad ent­lang der Modul­spal­ten. Es sind des­halb kei­ne Laschen oder Dräh­te zum mit­ein­an­der Ver­bin­den der ein­zel­nen Modu­le erfor­der­lich, son­dern nur zum Ver­bin­den einer Modul­rei­he mit einer ande­ren und zur Erdung des kom­plet­ten Sys­tems. Das spart erheb­lich an Auf­wand. Sehen sie dazu ab Sei­te 29 (down­load pdf): S‑5! PVKIT® 2.0 Solar Manu­al engl.

Roof­Tech GmbH weist ausdrücklich dar­auf­hin, dass die Ver­wen­dung des PV-Kits für den Poten­ti­al­aus­gleich nur eine Emp­feh­lung und in der Ver­ant­wor­tung des Aus­füh­ren­den ist.

Anwendungsbeispiele mit dem S‑5-PVKIT® 2.0 MidGrab:

S‑5! PV-Kit 2.0 MidGrab
als End- und Mittelklemme
S‑5! PV-Kit 2.0 Mid-Grab mit
E‑Mini auf Doppelstehfalz
PV-Anlage installiert mit S‑5! PV-Kit 2.0 MidGrab und K‑Grip-Mini

Die Montage des S‑5-PVKIT® 2.0 ist einfach und rationell

Mit dem S‑5!® PVKIT® 2.0 und den S‑5!® Mini-Klemmen mit M8-Gewin­de (oder dem Mul­ti-Tra­pez­hal­ter MTH)  kön­nen gerahm­te PV-Modu­le mit Rah­men­hö­hen von 30mm bis 46mm direkt auf Metall­dä­cher mon­tiert wer­den.

Bei der Pla­nung und Montage ist der Klemm­be­reich der Modu­le zu beach­ten. Bit­te beach­ten sie dazu die Hin­wei­se des jewei­li­gen Modul­her­stel­lers.

Die Wind­dy­na­mik und Sta­tik ist kom­plex und abhän­gig von vie­len Fak­to­ren. Roof­Tech und S‑5! emp­feh­len daher die Über­prü­fung der geplan­ten PV-Anla­ge und ‑Instal­la­ti­on durch einen qua­li­fi­zier­ten Fach­mann, der die Wind­ein­flüs­se, Sta­tik und Montage sowie die Pla­nung und Kon­struk­ti­on von und auf Metall­dä­chern ver­ant­wor­tet.

Bei der Montage sind geeig­ne­te Werk­zeu­ge mit exak­ter Dreh­mo­ment­kon­trol­le zu ver­wen­den (die Ver­wen­dung von Schlag­schrau­bern ist unzu­läs­sig).

  • Zu Beginn muss je Modul­brei­te eine ers­te Rei­he S‑5! Mini-Klemmen par­al­lel zur Trau­fe in gera­der Linie vor­mon­tiert wer­den (1).
  • Dabei sind die für den jewei­li­gen Falz­typ geeig­ne­ten S‑5! Mini-Klemmen (mit M8-Gewin­de) ent­spre­chend deren Mon­ta­ge­hin­wei­se auf dem Falz zu befes­ti­gen. Die ther­misch beding­te Län­gen­än­de­rung der Metall­ein­de­ckung darf grund­sätz­lich nicht behin­dert wer­den! Bei hand­werk­li­chen Steh­falz­dä­chern wo der Fuß eines Schie­be­hafts bis in den Klemm­be­reich der Klem­me reicht sowie bei Dächern aus Pro­fil­bah­nen (z.B. bei Rund­falz, Sna­pfalz, RibRo­of-Fäl­zen, etc.) ist dar­auf zu ach­ten, dass die Klemmen im Schie­be­be­reich der Bah­nen nicht auf oder neben den Hal­tern der Ein­de­ckung mon­tiert wer­den.
  • Mit dem Gewin­de­stift der vor­mon­tier­ten Modul­klem­me ist dann die Modul-Auf­la­ge­schei­be auf der Mini-Klem­me zu fixie­ren (nicht kom­plett ein­dre­hen) (2).
  • Die Modu­le auf der Modul-Auf­la­ge­schei­be an der mit­ti­gen Erhö­hung posi­tio­nie­ren (3).
  • Danach die nächs­te Rei­he der Mini-Klemmen und Modul­klem­men am ande­ren Rand der Modu­le Rich­tung First für die ers­te Modul­rei­he vor­mon­tie­ren (bei­de noch nicht fest­zie­hen) (5).
  • Die Modul­klem­men der ers­ten Rei­he sind dann mit einer Anzugs­kraft von 14–15 Nm auf den Klemmen bün­dig zum Modul­rah­men zu fixie­ren (3b, 3c + 4).
  • Und dann befes­ti­gen Sie die Mini-Klemmen an der gegen­über­lie­gen­den Rah­men­sei­te des Moduls ent­spre­chend ihrer Mon­ta­ge­an­lei­tung am Falz (mit einer Anzugs­kraft von 15 — 17 Nm. Für Dächer aus ver­zink­tem Stahl­blech mit einer Dicke von mehr als 0,7 mm mit 18 — 20 Nm) (6).
  • Für die wei­te­re Montage der Modu­le in die­ser Modul­rei­he sind die Schrit­te 3 — 6 zu wie­der­ho­len.
  • Nach­dem die ers­te Modul­rei­he fer­tig­ge­stellt ist, wie­der­ho­len sie die obi­gen Punk­te 1 — 6 für jede wei­te­re Modul­rei­he.
  • Bei der Montage von Modu­len in einer Rei­he von der Trau­fe zum First ist nach max. 10 Modu­len eine Tren­nung not­wen­dig, um Ver­for­mun­gen auf­grund ther­misch beding­ter Län­gen­än­de­run­gen der mon­tier­ten Mate­ria­li­en zu begren­zen. Danach ist mit einer neu­en Rei­he mit aus­rei­chend Abstand (8–10cm) zur vor­he­ri­gen zu begin­nen.
  • Zwi­schen den ein­zel­nen Modul­rei­hen neben­ein­an­der ist ein Abstand von min­des­ten 10mm vor­zu­se­hen.
  • Für die Montage mit dem Mul­ti-Tra­pez­hal­ter MTH ist eine zusätz­li­che Kon­ter­mut­ter M8 mit Sperr­ver­zah­nung erfor­der­lich, um die Gewin­de­stan­ge mit der Mon­ta­ge­schei­be auf dem Mon­ta­ge­win­kel des Mul­ti-Tra­pez­hal­ters MTH zu befes­ti­gen (mit 20 Nm).

Bit­te zusätz­lich die Mon­ta­ge­hin­wei­se der jewei­li­gen für den Falz pas­sen­den
S‑5!® Klem­me und unse­re gene­rel­len Mon­ta­ge­hin­wei­se beach­ten (Down­load unter Infor­ma­tio­nen oder bit­te anfor­dern).

Bei der Planung und Montage mit den S‑5!® Klemmen bitte folgende Punkte grundsätzlich beachten:

  • Es sind grundsätzlich die jeweiligen Produkt-Montagehinweise zu beachten (in jeder Schachtel und bei jeder Lieferung enthalten oder bitte anfordern oder downloaden von unserer Homepage). Während der gesamten Montagezeit ist sicherzustellen, dass mindestens ein Exemplar der entsprechenden Montageanleitung auf der Baustelle allen Montagebeteiligten zur Verfügung steht und bei der Installation genau beachtet wird.

  • Die Montage mit unseren Produkten sollte nur von Fachkräften und Fachfirmen mit Qualifikation für die jeweilige Installation und mit Erfahrungen bei Arbeiten auf Dächern ausgeführt werden. Bei der Montage sind die Gewährleistungen aller beteiligten Gewerke und des Daches sowie die jeweiligen Vorschriften zu Arbeiten auf Dächern zu beachten (z.B. die Verwendung von Absturzsicherungen, Gerüsten mit Fangeinrichtung ab einer Traufhöhe von 3 m, Unfallschutz, Versicherung, etc.). Die Anwesenheit von zwei Personen ist für den gesamten Montageablauf zwingend, um bei einem eventuellen Unfall schnelle Hilfe gewährleisten zu können.

  • Die jeweiligen Montagehinweise entbinden die ausführende Firma nicht, die Einsatzmöglichkeiten und Anwendung unserer Produkte, auch in Verbindung mit den anderen eingesetzten Materialien, am einzelnen Objekt vorab zu klären.

  • Bei Nichtbeachtung unserer Montagehinweise, beim Ein- oder Zusammenbau unserer Produkte mit Bauteilen des Wettbewerbs und bei Verwendung und Kombination von weiteren Bauteilen, die nicht über uns bezogen wurden, übernehmen wir für daraus resultierende Mängel und Schäden keine Haftung. Die Gewährleistung ist insoweit ausgeschlossen.

  • Die einzelnen Typen der S‑5! Klemmen sind wie beschrieben für die jeweiligen Falz- und Profilarten konstruiert. Jedoch kommen regelmäßig neue Varianten an Stehfälzen und Profilen auf den Markt. Zur Vermeidung möglicher Schäden ist es wichtig, die Eignung der Klemmen für das vorgesehene Metalldach vor der Installation zu überprüfen.

  • Mit ganz wenigen Ausnahmen ist die Tragfähigkeit jeder einzelnen Klemme von S‑5!® stärker als die Tragfähigkeit der Dachscharen bzw. der Profilbahnen und deren Befestigung an der Tragkonstruktion. Dies gilt neben den normalen Klemmen auch für die Mini-Klemmen von S‑5!®. Daher sind i.d.R. die Schwachpunkte nicht die Klemmen, sondern die Eindeckung und deren Befestigung.

  • Durch die Befestigung einer Anlage wird die Eigenlast des Daches erhöht. Die Abtriebskräfte aus den Dauerlasten erhöhen sich und die Tragfähigkeit des Daches muss dafür sichergestellt sein. Je nach Verwendung der jeweiligen S‑5!® Klemme muss sichergestellt sein, dass die Kräfte, die von der Klemme auf den Falz übertragen werden, vom Metalldach bzw. von der Tragkonstruktion aufgenommen werden können. Dabei sind insbesondere die Schnee- und Windlasten, die zusätzlichen Lasten aus den auf den Klemmen befestigten Installationen, sowie die erhöhten Beanspruchungen im Rand- und Eckbereich der Dachkonstruktion zu berücksichtigen. Eine ausreichende Anzahl an Klemmen ist dabei vorzusehen. Bei statisch relevanten Klemmen ist mindestens ein Abstand von 500mm vom Stehfalzprofilende einzuhalten. Wir empfehlen in Zweifelsfällen einen Statiker zur Bestimmung der notwendigen Anzahl der Klemmen, der Lasten und deren Abtrag hinzu zu ziehen.

  • Verantwortlich für die Standsicherheit einer baulichen Anlage ist der Bauherr bzw. der Besitzer oder Betreiber. Der ausführende Monteur der Installation trägt die Verantwortung nicht nur für die Installation, sondern auch für das Gebäude, auf dem er installiert. Wer eine Anlage auf einem bestehenden Dach installiert, ohne die Standsicherheit vorher überprüft zu haben, verstößt gegen existierendes Recht! Die ausreichende Haltekraft der Eindeckung an der Trag- bzw. Unterkon-struktion muss immer sichergestellt sein. Die Nachweise müssen bauseits erbracht werden. In Zweifelsfällen ist auch dazu vorab ein Statiker zur Bestimmung der Last und deren Abtrag hinzu zu ziehen.

  • Die Materialeigenschaften der jeweiligen Metalle der Produkte und des Metalldaches, die Kombination untereinander (z.B. wg. Kontaktkorrosion) sowie die Verarbeitungshinweise und Vorschriften aller beteiligten Hersteller (auch die des Metalldaches) sind vorab zu prüfen und zu beachten.

  • Bei handwerklichen Metalleindeckungen auf Holzschalung sollte der Rand- und Eckbereich aufgrund der begrenzten Tragfähigkeit der Eindeckung und der Haften nicht mit Modulen belegt werden. Außerdem empfehlen wir wg. den Windlasten die PV-Module dachparallel zu montieren. Im Mittelbereich ist das Überspringen von Fälzen i.d.R. nicht möglich. Daher empfehlen wir Klemmen auf jeden Falz zu installieren. Die Montage von PV-Anlagen stellen einen punktuellen Lasteintrag dar, daher empfehlen wir verkleinerte Haftabstände und geschraubte Haften. Die Montage und Befestigung der Klemme sollte zwischen den Haften erfolgen um eine optimale Lastenverteilung zu erreichen. In Zweifelsfällen ist auch dazu vorab ein Statiker hinzu zu ziehen.

  • Bitte zusätzlich die Montagehinweise der jeweiligen S‑5!® Klemmen und der anderen eingesetzten Produkte beachten! Die Madenschrauben der S‑5!® Klemmen sind mit einer Anzugskraft von 15–17 Nm anzuziehen. Bei Eindeckungen aus verzinktem Stahlblech mit einer Dicke von mehr als 0,7mm mit 18–20 Nm (die Verwendung von Schlagschraubern ist unzulässig). Wird zur Montage eine M8x16 Edelstahlschraube im oberseitigem M8-Gewinde der Klemmen verwendet, ist diese mit einem Drehmoment von 18 Nm anzuziehen. Um genaue Drehmomentwerte zu erhalten verwenden sie bitte zur Kontrolle einen kalibrierten Drehmomentschlüssel (KEINEN einrastenden Drehmomentschlüssel verwenden).

  • Die thermisch bedingte Längenänderung der Metalleindeckung darf grundsätzlich nicht behindert werden! Bei manchen Dächern aus Profilbahnen (z.B. bei Rundfalz, Snapfalz, RibRoof-Fälzen, etc.) ist darauf zu achten, dass die Klemmen im Schiebebereich der Bahnen nicht auf oder neben den Haltern der Eindeckung montiert werden. Bei Doppelstehfalzeindeckungen können die S‑5!® E- und B‑Klemmen u.U. die thermisch bedingte Längenänderung der Schar behindern, wenn trotz des hohen Klemmpunktes der S‑5!® E- und B‑Klemmen, der Fuß eines Schiebehafts bis in den Klemmbereich der Klemme reicht. Dann sind die S‑5!® E- und B‑Klemmen in 25mm Abstand zu den Schiebehaften zu setzen.

  • Durch eine Anlage, ihre Befestigung, eine eventuell vorhandene Zwischenkonstruktion und bei der Montage von starren Objekten auf den Klemmen, wie z.B. Schienen, Rohre, Kabelkanäle, Laufwege, etc. sind diese in regelmäßigen Abständen (bei handwerklichen Stehfalzdächern nach max. 3m) zu trennen, um Verformungen aufgrund thermisch bedingter Längenänderungen der Materialien zu begrenzen (in Längs- und Querrichtung). Bei der Montage von Modulen mit dem
    S‑5! PV-Kit 2.0 in einer Reihe von der Traufe zum First ist nach max. 10 Modulen eine Trennung notwendig, um auch hier Verformungen aufgrund thermisch bedingter Längenänderungen der montierten Materialien zu begrenzen.

  • Mit den Klemmen von S‑5!® kann vieles auf Metalldächern einfach und stabil befestigt werden. Trotzdem sind den Anwendungen technische Grenzen gesetzt. Daher sollten die Klemmen nur mit entsprechender Umsicht und technischem Sachverstand eingesetzt werden.

  • S‑5!® Klemmen eignen sich nicht als Fallschutz bzw. Absturzsicherung. Die S‑5!® Klemmen dürfen für diesen Verwendungszweck nur in einem zertifizierten und zugelassenen Absturzsicherungssystem eingesetzt werden. Dafür ist der jeweilige Systemanbieter für Absturzsicherungen zuständig und muss den Nachweis dafür erbringen.

  • Bei der Montage eines PV-Systems ist die Erdung / der Potenzialausgleich nach den nationalen und vor Ort gültigen Normen und Richtlinien auszuführen (in Deutschland u.a. nach VDE 0100). Es sind außerdem die Empfehlungen und Installationshinweise der Modulhersteller zu beachten. Die Inbetriebnahme einer PV-Anlage und der Anschluss an das Stromnetz muss durch einen autorisierten Elektriker oder durch den Netzbetreiber erfolgen und liegt in dessen Verantwortung.

  • Es ist durch den Planer und den für die Installation zuständigen Fachbetrieb sicherzustellen, dass die Planung und Montage strikt entsprechend den nationalen und standortspezifischen Bauvorschriften, Umweltschutzregulierungen, Normen, Arbeitssicherheits– und Unfallverhütungs-vorschriften und Vorschriften der Berufsgenossenschaften durchgeführt wird. Jede Person, die mit unseren Produkten plant und montiert, ist verpflichtet sich selbständig über alle Regeln und Vorschriften für eine fachlich korrekte Planung und Montage zu informieren und diese auch einzuhalten. Dies umfasst auch die Einholung des aktuellen Stands der erforderlichen Regeln und Vorschriften.

  • Die in unseren Unterlagen, auf unserer und der S‑5! Homepage gemachten Angaben und gezeigten Zeichnungen und Fotos dienen der Verdeutlichung einzelner Detailausführungen und stellen lediglich empfehlende Hinweise dar. RoofTech GmbH, S‑5!® – Metal Roof Innovations Ltd. und die anderen Produzenten übernehmen daraus keine Haftung.

  • RoofTech GmbH, S‑5!® Metal Roof Innovations Ltd. und die anderen Produzenten unseres Produktsortiments empfehlen grundsätzlich die Planung und Überprüfung der geplanten Anwendung und Installation, der Solar-Anlage, die Bemessung eines Schneefangsystems, Laufwege, Geländer, usw., durch einen qualifizierten Fachmann, der die Statik und Montage, Schnee- und Windlasten, die zusätzlichen Lasten aus den auf den Klemmen befestigten Installationen, die regionalen Vorschriften und Normen, etc., sowie die Planung und Konstruktion von und auf Metalldächern verantwortet.

  • Die Eignung unserer Produkte für den geplanten Verwendungszweck prüft der Planer und Anwender selbst. Wenn technische Einzelheiten nicht separat beschrieben werden, entbindet dies die ausführende Firma nicht vor Prüfung im Einzelfall und vorheriger Klärung eines fachlich richtigen Sachverhaltes. Die Verantwortung für die Montage, Eignung und die Anwendungen sowie eine weitergehende Haftung wird von RoofTech GmbH, S‑5!® – Metal Roof Innovations Ltd. und den anderen Produzenten unserer vertriebenen Produkte grundsätzlich nicht übernommen.

  • Download (pdf): Grundsätzliche Planungs- und Montagehinweise für S‑5! Klemmen.

Unsere Unterlagen und die einzelnen Montagehinweise unserer Produkte finden Sie zum Downloaden auf der jeweiligen Seite und oben unter Informationen. Gerne senden wir Ihnen die gewünschten Informationen auch zu. Wir freuen uns über Ihre Nachricht oder Anruf.

Keine Haftung für Druck- und Schreibfehler. Technische Änderungen vorbehalten. Für Fehler auf unserer Homepage und in unseren Unterlagen übernehmen wir keine Haftung. Beschreibungen, Bilder und Zeichnungen können Entwicklungsstufen darstellen, die so nicht erhältlich sind.

Die Inhalte des RoofTech-Webauftritts und unserer Unterlagen (Texte, Bilder, Logos, Zeichnungen, Markenzeichen und andere Daten ) sind urheberrechtlich geschützt. Die Inhalte dieser Website und unserer Unterlagen dürfen nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden. Jegliche Inhalte unserer Homepage und von unseren Unterlagen dürfen nur nach Abstimmung und Zustimmung von RoofTech GmbH verwendet oder weitergegeben werden!

S‑5!®-Produkte sind durch internationale Patente von Metal Roof Innovations Ltd. geschützt. Für die Verwendung aller Daten und Unterlagen von S‑5! Metal Roof Innovations Ltd. bitte dazu die S‑5!-Nutzungsbedingungen beachten (=> direkter Link to S‑5! Terms of Use). Bitte beachten sie auch die Schutzrechte und Copyright-Vermerke unserer anderen Produzenten und Lieferanten.

Das Verlinken von fremden Webseiten mit der RoofTech-Webseite ist nur mit Zustimmung der RoofTech GmbH gestattet und wenn keine Rechte der RoofTech GmbH verletzt werden.

Die Geschäftsbeziehung unterliegt deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Es gelten grundsätzlich unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung stellen (=> direkter Link zu den AGB der RoofTech GmbH).
Der Verkauf erfolgt grundsätzlich nur an Unternehmer (§ 14 BGB – gewerbliche Nutzer).

© Copy­right Roof­Tech GmbH, 06–2023. Alle Rech­te vor­be­hal­ten.

S‑5!® PV-Kit 2.0
Installations-Video:

Wenn Sie auf den Video-Link klicken, werden auch Informationen an YouTube übertragen. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.